Überspringen zu Hauptinhalt

Kleine Konstrukteure begeistern – mit Bausteinen und Torten

Alle großen Konstrukteure und Erfinder waren auch ein mal klein. Sie haben im Sand gespielt, Burgen gebaut und mit Holzklötzen fantasievolle Projekte umgesetzt. Viele Eltern fragen sich heute, wie man den Nachwuchs optimal fördern und inspirieren kann. Hier gibt es viele verschiedene, spielerische Mittel und Wege.

Die Motto-Torte als Inspiration

Es klingt verrückt, aber manchmal sind es die kleinen Dinge, die nachhaltig inspirieren. Viele kleine Jungen und Mädchen begeistern sich für Bob den Baumeister, der mit Leidenschaft und Sachverstand konstruiert und baut. Keine Herausforderung ist dem liebenswürdigen Baumeister zu schwer. Er packt alles an. Durch die Figur werden bereits den Kleinsten Werte wie Erfindergeist und Beharrlichkeit nähergebracht.

Da liegt es nahe, den Sohnemann an seinem 4. Geburtstag mit einer bunten Torte von Bob dem Baumeister zu überraschen. Ausgefallene Torten lassen sich bei deinetorte.de bestellen, den Back-Profis im Internet. Im Online-Shop finden sich unzählige Motive, auch mit Baggern für begeisterte kleine Bauarbeiter.

Bausteine für junge Konstrukteure

Lego und andere Bausteine sind ein wunderbares Mittel, um den Nachwuchs an die Welt der Konstruktionen heranzuführen. Mit den bunten Steinen können sie einfache, aber auch komplizierte Gebilde bauen und erlernen dabei intuitiv die Grundlagen der Schwerkraft, Stabilität und Symmetrie. Auf spielerischem Weg werden die Kinder zu immer komplexeren Bauprojekten inspiriert. Als Highlight gibt es dann zum Geburtstag eine Lego-Torte, die sie zusammen mit ihren Freunden genüsslich verputzen können.

Auch hölzerne Bausteine, wie die altbewährten Kapla-Steine, führen schon die Kleinsten im Kindergarten auf den kreativen Weg. Dabei sind alle Bausteine gleich groß und bieten den Kindern unendliche Möglichkeiten der Konstruktion. Das freie Spiel mit den Holzklötzen fördert die Feinmotorik, die Konzentration und die Geschicklichkeit – alles Fähigkeiten, die ein großer Konstrukteur im Erwachsenenalter gut gebrauchen kann.

Malen als Basis für alles

Was machen Kinder als erstes, wenn sie endlich einen Stift in der Hand halten können? Sie fangen an zu kritzeln und bringen ihre Ideen zu Papier. Anfangs lässt sich noch nicht so viel auf den Bildern erkennen, aber mit der Zeit werden die Zeichnungen immer konkreter.

Wichtig ist, dass man den Kindern als Eltern und auch als Erzieher freien Lauf lässt, die Dinge so zu malen, wie sie es sich vorstellen. Jeder hat eine kreative Ader. Man muss sie nur zulassen!

Ob Kreide, Bunt- oder Wachsmalstifte – gibt man den Kleinen die passenden Materialien, fangen sie sofort an, zu gestalten. Das gleiche gilt für Werkstoffe wie Ton oder Filz.

Steht dann der Geburtstag von Papa an, können die Kinder sogar beim Tortenverzieren mithelfen. Bei deineTorte.de lassen sich ganz einfach Tortenrohlinge bestellen und der Nachwuchs kann diese zu Hause mit Lebensmittelfarbe nach Herzenslust bemalen und verzieren. So entsteht ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk für den geliebten Papa!

Erfindergeist und Freude am Tüfteln, Konstruieren und Bauen lassen sich also schon im frühesten Kindesalter fördern – mit ganz viel Spaß und ohne Druck!

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen